Sterbegeldversicherung wechseln

  • Wie kündige ich meine Versicherung richtig

  • Alles zum Wechsel der Versicherung erklärt

  • Sicher und bequem online abschließen

Mit einer neuen Sterbegeldversicherung sparen

zuletzt aktualisiert am 18.06.2021

Das Thema Sterbegeldversicherung findet immer mehr Beachtung. Nicht nur Senioren suchen Informationen rund um den Abschluss einer Police. Daneben besteht die Möglichkeit, die Sterbegeldversicherung zu wechseln. Erfahreim Folgenden, welche Fristen eingehalten werden müssen, wann eine Kündigung überhaupt möglich ist und wie ein solches Schreiben aussehen sollte. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen, welche Alternativen bestehen.

Für wen ist eine Sterbegeldversicherung empfehlenswert?

Sterbegeldversicherung wechseln Fragezeichen mit Männchen

In den meisten Fällen tritt der Tod eines geliebten Menschen plötzlich ein. Dann stehen die Angehörigen nicht nur vor einer emotionalen, sondern auch vor einer finanziellen Herausforderung. Da es vom Gesetz her keinerlei finanzielle Unterstützung gibt, ist es sinnvoll, sich rechtzeitig damit auseinander zu setzen, wer im Todesfall für die Beerdigungskosten aufkommt. Bei einer Sterbegeldversicherung handelt es sich um eine zweckgebundene Todesfall Versicherung. Diese leistet beim Tod der versicherten Person – in der Höhe des zuvor vereinbarten Sterbegelds. Mit diesem können die anfallenden Beerdigungskosten gedeckt werden. Demnach bietet sich der Wechsel zu einer Sterbegeldversicherung bzw. der Neuabschluss prinzipiell für jeden an. So können Ihre Angehörigen Ihrer Bestattungspflicht sorgenlos nachkommen. Das Sterbegeld kommt dann für Sie infrage, wenn

  • Sie zwischen 45 und 75 Jahren alt sind

  • Sie Ihre Angehörigen in Ihrem Todesfall finanziell entlasten möchten

  • Sie schon jetzt individuelle Bestattungswünsche haben

  • Sie alleinstehend sind und Sich sicher sein möchten, dass Ihre spätere Beerdigung nach Ihren Wünschen erfolgt

  • Sie nicht bereits über eine andere Versicherung ein Sterbegeld vereinbart haben.

Wann sollte darüber nachgedacht werden, die Sterbegeldversicherung zu wechseln?

Neue Versicherungsangebote können nicht nur durch günstiger sein, sondern mitunter zusätzliche Leistungen aufweisen. Von daher empfiehlt sich der regelmäßige Check und Vergleich mit anderen Tarifen. In folgenden Fällen kann der Wechsel der Sterbegeldversicherung sinnvoll sein:

  • Ihnen sind die Versicherungsbeiträge zu hoch

  • Sie wünschen Sich ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Sie möchten Ihre Versicherungsbedingungen anpassen

  • Ihre Lebensumstände haben sich geändert und Ihr jetziger Versicherer hat kein passendes Angebot im Portfolio

  • Sie sind mit dem Kundenservice Ihrer Sterbegeld-Versicherung unzufrieden

Ein Sterbegeldversicherung- Wechsel kann dabei immer zweierlei bedeuten: 

  • Ein Tarifwechsel:

    Sie bleiben beim gleichen Anbieter

  • Ein Anbieter-Wechsel:

     Sie wechseln direkt zu einem anderen Versicherer

So kündigen Sie Ihren alte Sterbegeldversicherung

Bevor Sie Ihre Sterbegeld Versicherung wechseln kannst, müssen Sie sich mit Ihrem bestehenden Vertrag auseinandersetzen. Je nachdem, wie die Vertragslaufzeit ausfällt und ob sich die Konditionen Ihres Versicherers geändert haben, kommt eine ordentliche oder außerordentliche Kündigung in Frage.

  • Ordentliche Kündigung

    Einhaltung der 3-monatigen Kündigungsfrist

  • Außerordentliche Kündigung

    verkürzte Kündigungsfrist von einem Monat

Bei Erhöhung der Beiträge oder sonstiger Veränderung der Leistungen besteht für Sie Sonderkündigungsrecht. Dieses besagt, dass Sie Ihre Sterbegeld-Versicherung bis zu einem Monat nach Eingang der entsprechenden Mitteilung kündigen können.

Die verschiedenen Tarifarten

Wenn Sie Ihre Sterbegeldversicherung wechseln möchten, sollten Sie wissen, dass es diese Risikoversicherung in verschiedenen Ausführungen gibt. Die zentralen Unterscheidungsmerkmale sind die Wartezeit, die Gesundheitsprüfung sowie die Beitragsfreistellung.

  • Tarife nach Wartezeit:
    • Sterbegeldversicherung mit Wartezeit. Der Versicherer leistet erst bei Todesfall nach der Wartezeit.

    • Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit.

  • Tarife nach Gesundheitsprüfung:
    • Sterbegeldversicherung mit Gesundheitsprüfung.

    • Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung.

  • Tarife nach Beitragszahlung:
    • Beitragszahlung bis zum 65. Lebensjahr.

    • Beitragszahlung bis zum 85. Lebensjahr.

Vor einem Wechsel ist es also unabdingbar, sich mit den Details vertraut zu machen.

Sterbegeldversicherung mit und ohne Wartezeit:

Sterbegeld wechseln Uhr

Sollten Sie kurze Zeit nach dem Wechsel der Sterbegeldversicherung versterben, müssen Ihre Angehörigen selbst für die Bestattungskosten aufkommen – wenn Sie einen Vertrag mit Wartezeit gewählt haben. Die Wartezeit beträgt bei entsprechenden Verträgen in der Regel 18 und 36 Monate. Verträge mit Wartezeit sind meist etwas günstiger. Bei Verträgen ohne Wartezeit besteht der Versicherer in der Regel auf einer Gesundheitsprüfung.

Zu beachten sei:

Bei einem Unfall mit Todesfolge wird die Versicherungssumme auch bei einer Sterbegeldversicherung mit Wartezeit je nach Vertrag sofort ausgezahlt.

Sterbegeldversicherung wechseln mit und ohne Gesundheitsprüfung:

Es steht jeder Sterbegeld-Versicherung frei, Ihren Wechsel abzulehnen. Die Frage, ob es sich um einen Tarif mit oder ohne Gesundheitsprüfung handelt, ist dann durchaus relevant. Wenn Sie zum Beispiel eine lebensbedrohliche Krankheit hast oder erst in späten Jahren eine Sterbegeldversicherung abschließen möchten, haben Sie bei Tarifen mit Gesundheitsprüfung schlechte Chancen. Hier kommt es aber auch auf den Umfang des Gesundheitschecks an. Von wenigen bis hin zu umfangreichen Gesundheitsfragen ist alles möglich. Angebote ohne Gesundheitsprüfung sind eine Möglichkeit, trotz gesundheitlicher Einschränkungen für den Todesfall vorzusorgen. Dafür sind diese Tarife oftmals teurer und bieten schlechtere Leistungen als eine Sterbegeldversicherung mit Gesundheitsprüfung.

Sterbegeldversicherung mit Beitragszahlung bis 65 oder 85 Jahre:

Wenn Sie Ihre Sterbegeldversicherung wechseln möchten, werden Sie bei einem Vergleich auf Angebote mit unterschiedlichen Angaben zur Dauer der Beitragszahlung finden. Die meisten Angebote beziehen sich auf Beitragszahlungen bis zum 65. oder bis zum 85. Lebensjahr. Mit Ihrem Versicherungsschutz hat dies jedoch nichts zu tun. Sie sind bis zum Erreichen Ihres 100. Geburtstags abgesichert. Die Angabe zur Beitragszahlung bezieht sich darauf, wie lange Sie Beiträge an die Sterbegeldversicherung bezahlen müssen. Erfahrungsgemäß sind Sterbegeld-Versicherungen mit einer früheren Beitragsfreistellung teurer. Sie sollten jedoch immer individuell abwägen, bei welchem Tarif Sie mehr sparen können.

Fallen bei einem Wechsel der Sterbegeldversicherung Kosten an?

Kosten Sterbegeld wechseln Geldbeutel mit Schraubzwinge

Wann immer eine Sterbegeldversicherung gewechselt wird, entstehen Vertrags– und Verwaltungskosten. Während diese bei einem reinen Tarifwechsel eher gering ausfallen, geht das bei einem Anbieter-Wechsel mit einem hohen verwaltungstechnischen Aufwand einher. Die Kosten sind jedoch in die Versicherungsbeiträge einkalkuliert.

Welche Leistungen sind bei einer Sterbegeldversicherung empfehlenswert?

Bei einem Online-Vergleich aller für Sie passenden Angebote wird Ihnen eines sofort auffallen: Beim Versicherungsbeitrag gibt es große Unterschiede. Doch es lohnt sich, vor einem Sterbegeld Versicherungswechsel genauer hinzusehen. Unterschiede gibt es nämlich nicht nur beim Preis, sondern auch bei der Leistung. Mit das wichtigste Kriterium ist die Höhe der Versicherungssumme. Diese können Sie unter Einhaltung bestimmter Stufen individuell festlegen.

So funktioniert der Wechsel

Sobald Sie ein individuelles Angebot mit allen Eckdaten hast, können sie Sich für eine Sterbegeldversicherung entscheiden und online oder per Post einen Antrag einreichen. Halte Sie beim Wechsel idealerweise an folgende Reihenfolge.

  • Angebote vergleichen (am besten mit einem Online-Vergleich)

  • Angebote aller Versicherer einholen, die Sie interessieren

  • Versicherungsantrag stellen

  • Bestehende Versicherung kündigen nach Bestätigung durch den neuen Versicherer

Alternative Absicherungen

Nicht immer ist eine separate Sterbegeld-Versicherung erforderlich. Mögliche Alternativen sind etwa

  • die Kapitallebensversicherung mit Todesfallabsicherung

  • die Risiko-Lebensversicherung

  • ein Treuhandkonto bei einem Bestattungsunternehmen

Haben Sie noch Fragen?

Unsere Versicherungsexperten stehen Ihnen gerne zur Verfügung und freuen sich auf Ihren Anruf!

0711 / 510 97 99 - 0

POLICEN DIREKT